Esoterik-Lexikon

Im Altertum und zur Blütezeit der Griechen, verstand man unter dem Begriff Esoterik, die Lehre und Forschung von geheimem Wissen. Als Gegenstück dazu verwendete man den Begriff Exoterik für das öffentliche und allgemeine Wissen.

Heute im 21. Jahrhundert, verbinden die meisten Menschen mit dem Begriff Esoterik, die verschiedensten Weltanschauungen und animistischen Religionen. Aber auch "Freizeitbeschäftigungen" wie Kartenlegen, das tägliche Horoskop oder die Hellseherei, werden als Esoterik angesehen. Gewisse Gemeinsamkeiten in den einzelnen esoterischen Weltanschauungen haben dazu geführt, dass man alle in einen gemeinsamen Bereich gedrängt hat. Dass aber nicht alle Bereiche der Esoterik wirklich Gemeinsamkeiten haben, sieht man spätestens daran, dass die Homöopathie heute eine fast schon vollständig anerkannte Heilmethode ist. Aber in diesem gleichen Bereich werden auch satanistische Tendenzen und Weltanschauungen als Esoterik bezeichnet.

Im Buchhandel, aber auch im Internet sind zahllose Bücher, Portale und Homepages, diesen unterschiedlichen Weltanschauungen gewidmet. Ihre einzige "echte" Gemeinsamkeit besteht jedoch nur darin, dass es für die "Effekte" und die "Wirksamkeit" der ausgeübten Rituale, keinen Beweis gibt, der von der klassischen Wissenschaft belegt werden konnte. Was es jedoch bis heute nicht oder nur unvollständig gibt, ist ein Werk, dass sämtliche Richtungen in der Esoterik beschreibt.

Himalayasalz

Das Himalayasalz bezeichnet ein Kristallsalz, was als Rückstand der Austrocknung der Urmeere mit der alpinen Faltung im heutigen Himalaya aufgeworfen wurde. Es ist ein rosafarbenes Salz, das seit einigen Jahren in Bioläden und Reformhäusern angeboten wird. Auch Accessoires, wie …


Titanschmuck

Titanschmuck ist sehr leicht, außerdem besitzt Titanium ein außergewöhnliches Verhältnis zwischen magnetischer Feldstärke und Gewicht (für die Vorteile siehe Magnetschmuck). Zudem ist Titanschmuck hautfreundlich, da zu 100% nickelfrei, und nicht toxisch. Aufgrund seiner optischen Wirkung wird es oft …


Magnetschmuck

Unter dem Begriff Magnetschmuck werden Schmuckteile geführt, die ein eigenes Magnetfeld mit Feldstärken bis zu 0,2 Tesla besitzen. So sind zum Beispiel Magnetarmbänder, Magnetketten, Magnetohrringe oder Magnetringe – auch ohne Eisen und als Titanschmuck – im Handel erhältlich. Magnete und …


Wasseradern

Mit dem Begriff Wasserader werden angebliche unterirdische Wasserläufe wie Flüsse und Bäche bezeichnet. Radiästheten, die zum Beispiel Tensoren und Wünschelruten für das Aufspüren einer Wasserader einsetzen, sind der Meinung, das diese Störzonen des Erdmagnetfeldes und der Erdstrahlen hervorrufen, was …


Erdstrahlen

Erdstrahlen bezeichnen zwei Formen der Erdstrahlung. Während der anerkannte wissenschaftliche Aspekt die aus der Erde aufsteigende natürliche, meist radioaktive Strahlung ist, die von der Erdkruste ausgeht, bezeichnen Esoteriker und Parawissenschaftler damit den Effekt, den die Vielzahl von geologischen Strukturen …


Rutengänger

Mit dem Begriff Rutengänger wird eine Person  beschrieben, die mit dem Einsatz von Wünschelruten gleich welcher Art versucht, Wasseradern, Erdstrahlen und andere Störzonen ausfindig zu machen. Meistens befindet sich die Wünschelrute in einem instabilen Gleichgewicht und kann vom Rutengänger …


Heiledelsteine

Heiledelsteine sind anorganische oder fossile Substanzen, vor allem Minerale, die bei Krankheiten eine heilende Wirkung haben oder das Befinden verbessern sollen. Diese wissenschaftlich nicht nachweisbaren Effekte entstehen durch ein Bedecken der erkrankten Körperteile mit Heiledesteinen oder das Tragen als Schmuck


Tensoren

Tensoren, oft auch als Einhandruten bezeichnet, sind so genannte radiästhetische Geräte, die dem Aufspüren von Kraft- oder Störfeldern dienen. Ihre wissenschaftliche Wirkung ist strittig, zumal selbst die Lehre vom Umgang und Testen mit dem Tensor nicht klar definiert ist …


Wünschelruten

Mit dem Begriff Wünschelruten werden alle Stöcke und andere Geräte bezeichnet, mit denen man Wasseradern oder so genannte Erdstrahlen aufspüren will. Dazu zählen unter anderem die Tensoren, die Einhandruten, und die Lecher Antennen.

Die Wünschelruten dienen den Radiästheten …


Einhandrute

Die Einhandrute ist ein universelles Testgerät, mit dem man Einflüsse, die unser Wohlbefinden negativ aber auch positiv beeinflussen, austesten kann. Die Einhandrute besteht aus einem Holzgriff, einem Stahldraht und einem Holzring als Schwingkörper. Sie setzt sich beim Testen in Bewegung. …


Heilsteine

An die Heilkraft der Steine wurde in der Antike bereits von Chinesen, Ägyptern und Griechen geglaubt. Auch die Bekannte Hildegard von Bingen – um auch ein Beleg aus unserem Kulturkreis anzuführen – war vor über 800 Jahren von der Kraft …


Einhandruten

Einhandruten, normalerweise Tensoren genannt, gehören zu den Wünschelruten und sind ein wissenschaftlich nicht überprüfbares Testgerät, welche schon vor Jahrtausenden im alten China vom Sagen umwobenen "Gelben Kaiser" eingesetzt wurden, um positive aber auch negative Einflüsse auf unsere Befindlichkeit zu …


 171 queries. 0,396 seconds