Maca – die magische Wurzel aus den Anden

Die Einwohner Perus schwören seit Jahrhunderten auf ein Gewächs, dem sie besondere Wirkungen auf Körper und Geist zuschreiben: die Maca-Pflanze. Vor allem in der Wurzel vereint die Powerpflanze zahllose wertvolle Inhaltsstoffe, unter anderem Mineralien wie Magnesium, Calcium, Phosphor und Zink, aber auch Proteine in großer Anzahl und hauptsächlich hochwertige Vitamine und hormonähnliche Bestandteile. Letztere haben zu dem guten Ruf beigetragen, den Maca als natürliches Potenzmittel inzwischen weltweit genießt.

Männer und Frauen, die Maca verwenden, bescheinigen dem Naturpräparat positive Auswirkungen auf ihr Liebesleben. Es soll eine aphrodisische Wirkung besitzen und die Potenz fördern. Zugleich wird es als Mittel zur Stressreduktion eingesetzt und kann das körperliche und geistige Wohlbefinden steigern. Nicht umsonst wird in Zusammenhang mit Maca heute oft von Peruanischem Ginseng gesprochen.

Insbesondere auch für Sportler ist die südamerikanische Knolle interessant, denn sie soll auf natürliche Weise den Muskelaufbau unterstützen. Zur Gesundheitsförderung tragen die wissenschaftlich nachgewiesenen Wirkungen auf den Blutzuckerspiegel und den Blutdruck bei, denn Maca kann sowohl den Blutdruck regulieren als auch den Blutzuckerspiegel dauerhaft senken. Doch vor allem als natürliches Potenzmittel hat sich Maca einen Namen gemacht. Impotenz kann mit ihrer Hilfe schonend behandelt werden, ohne dass die Gesundheit darunter leidet, wie es bei vielen Potenzmitteln auf chemischer Basis der Fall ist.

Begriffe mit Themenrelevanz zum Artikel: aphrodisische Wirkung Gesundheitsförderung Impotenz Maca-Pflanze Muskelaufbau natürliches Potenzmittel Potenz

Kategoriezuordnung: Nahrungsergänzung · Artikel erstellt am: 06.08.2008 · 9128 Aufrufe seit dem 06.08.2008 (4 pro Tag)
 29 queries. 0,278 seconds