Yogamatten und Gymnastikmatten

Die Wellness-Welle schlägt hohe Wogen. Dadurch sind auch die "sanften" Sportarten wie Yoga immer stärker gefragt. Der Vorteil dieser Sportart ist, dass man relativ wenig Ausrüstung benötigt, um sie zu betreiben. Das wichtigste ist bequeme Kleidung, die jeder im Schrank haben sollte und eine Yogamatte, die als Unterlage bei der Durchführung der Übungen dient.

Der Unterschied zwischen den Turnmatten und Yoga- bzw. Gymnastikmatten liegt in der Polsterung und der Dicke des Materials. Während die Turnmatte Sprünge aus größeren Höhen abfedern sollte, muss die Yogamatte nur soweit polstern, dass man bequem darauf Yoga betreiben kann. Größere Belastungen kommen dabei selten vor.

Auch bei Gymnastikmatten und Matten für Yoga sind noch Unterschiede vorhanden: Eine Gymnastikmatte sollte mindestens 1,5 bis 2 cm dick sein, während man bei Yogamatten mit 5 Millimetern Material bereits auskommt. Dadurch lassen sich die Matten im Gegensatz zu den Turnmatten zusammenrollen und damit leichter transportieren.

Begriffe mit Themenrelevanz zum Artikel: Übungsmatten Gymnastikmatte Gymnastikmatten Matten Sport Sportmatten Turnmatte Turnmatten Weichbodenmatte Yoga-Matte Yogamatte

Kategoriezuordnung: Sport & Fitness · Artikel erstellt am: 19.07.2006 · 11543 Aufrufe seit dem 20.08.2006 (3 pro Tag)
 24 queries. 0,194 seconds